GAZ liefert Sicherheitsbeleuchtungsanlagen jetzt auch mit Lithium-Batterien

Beitrag in elektro.net vom 15.12.2022 | Produktbericht

GAZ liefert Sicherheitsbeleuchtungsanlagen jetzt auch mit Lithium-Batterien

Neue DIN-Norm ermöglicht weitreichende Verbesserungen

Reinsdorf. Die GAZ Notstromsysteme GmbH stattet ab sofort Sicherheitsbeleuchtungsanlagen auch mit Lithium-Batterien aus. Nachdem die GAZ im Einzelbatteriebereich für Leuchten bereits vor rund vier Jahren zu den Vorreitern zählte, ist das sächsische Unternehmen nun auch Pionier für Zentralbatterieanlagen mit Lithium Batterien. Möglich macht dies die geänderte DIN EN IEC 62485-5. Für Betreiber, Nutzer sowie Wartungsunternehmen ergeben sich daraus enorme Vorteile.

Im Bereich der Zentralbatterieanlagen waren Lithium-Batterien bislang normativ nicht zugelassen. Mit Erscheinen der neuen DIN EN IEC 62485-5 Ende 2021 setzte sich die GAZ Notstromsysteme sofort ans Reißbrett und erweiterte ihre Anlagentechnik hinsichtlich des Einsatzes von Lithium-Batterien. Ein  bedeutender Punkt sind hierbei die Kosten; durch den vermehrten Einsatz in Elektrofahrzeugen oder E-Bikes sowie in Speichermodulen von PV-Anlagen sind Lithium-Batterien inzwischen erschwinglicher geworden und können auch wirtschaftlich in Sicherheitsbeleuchtungsanlagen ihren Einsatz finden.

Auf Basis der Änderung der „DIN EN IEC 62485-5 Sicherheitsanforderungen an sekundäre Batterien und Batterieanlagen – Teil 5: Sicherer Betrieb von stationären Lithium-Ionen-Batterien (IEC 62485-5:2020); Deutsche Fassung EN IEC 62485-5:2021“ entwickelt die GAZ nun innovative Konzepte als einer der ersten Anbieter für Sicherheitsbeleuchtungsanlagen. Zum Einsatz kommen können die stationären Lithium-Ionen-Batterieanlagen in industriellen  Anwendungen in Gebäuden, in denen baurechtlich eine Sicherheitsbeleuchtung gefordert wird, sowie in öffentlichen Bereichen, Büros und privaten  Wohnungen. Sicherheitsbeleuchtungsanlagen stehen von 200W bis 16kW zur Verfügung. Die wichtigsten Anwendungsbereiche für Lithium Batterien sind unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV) Photovoltaiksysteme sowie zentrale Notbeleuchtungsanlagen und Alarmsysteme.

Zahlreiche Vorteile für Anwender

Für die Anwender ergeben sich enorme Vorteile, die nicht nur in den günstigeren Kosten und der längeren Lebensdauer im Gegensatz zu Blei-Batterien begründet sind. Elektro-Planern gibt dies nun völlig neue Möglichkeiten, sowohl im Neubau als auch beim Einsatz in Bestandsbauten.

Nach der neuen Norm entfällt die Belüftung des zentralen Batterieraums, denn Lithium-Batterien gasen bei der Ladung nicht aus. Zudem besitzen sie einen größeren Temperaturbereich und sind in zentralen Sicherheitsbeleuchtungsanlagen bis 40°C einsetzbar. Auch bei annähernd 40°C hat dies nahezu keinen
Einfluss auf die Lebensdauer der Batterie. Im Vergleich hierzu werden bei stationären verschlossenen Bleibatterien nach EUROBAT max. 20°C gefordert. Höhere Temperaturen führen zu kürzeren Zeiten im Designlife. So liegt etwa die Lebensdauer von verschlossenen Bleibatterien bei 20°C  Umgebungstemperatur bei etwa zehn Jahren. Bei einer Erhöhung auf 25°C Umgebungstemperatur liegt der Designlife nur noch bei rund sieben Jahren. Gehäuseausführungen in Schutzart IP54 sind ohne Einbußen von Batterielebensdauer möglich. Für den Einsatz in industriellen Bereichen sind sie darum sehr geeignet. Durch diesen hohen Temperaturbereich können unter Umständen auch kostspielige Raumklimatisierungen entfallen.

Säurewannen und entsprechende Anstriche entfallen ebenso. Auch können die Anlagen nun deutlich kleiner geplant werden, weil die Batterien leichter und kleiner sind.

In Punkto Wartung und Austauschintervalle liegt die Lithium-Batterie klar vorne. Bei einer Lithium-Batterie können im Vergleich zu einer stationären verschlossenen Bleibatterie mindestens zwei Austauschintervalle vermieden werden. Diese hohe Energiedichte wirkt sich auch auf die Größe der Anlage
selbst aus.

 

Die GAZ bietet Ihnen 4 Modelle mit Lithium-Technik:

LPS smart Si LPS smart Mi LPS smart Li LPS smart XLi
Zur LPS smart Si Zur LPS smart Mi Zur CPS smart Li Zur CPS smart XLi

Beispielhafte Vergleichswerte zur Verdeutlichung der Vorteile:

Anlage mit einer Stunde Überbrückungszeit, maximal 5800 Watt Anschlussleistung 60 Endstromkreisen

Gewicht der Anlage mit Bleibatterie: 425 Kilogramm.
Gewicht der Anlage mit Lithium-Batterie: 60 Kilogramm.

Größe der Anlage mit Bleibatterie: 1800 x 800 x600mm
Größe der Anlage mit Lithium-Batterie: 1200 x 800 x 300mm

Bei einer mittleren Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit Lithium-Batterie von 37Ah Typ smart-Li kann eine DC-Anschlussleistung von 5800 W bei einer Stunde Überbrückungszeit, 1950 W bei drei Stunden Überbrückungszeit und 730W bei acht Stunden Überbrückungszeit zur Verfügung gestellt werden.

 

Neuauflage: GAZ Planungshandbuch für Sicherheitsbeleuchtung

Im Bereich der Normung von Sicherheitsbeleuchtungs-, USV-, BSV- und SSV-Anlagen überwachen unsere GAZ-Experten stets die Aktualisierungen und grundlegenden Änderungen. Das GAZ Planungshandbuch führt Sie strukturiert durch den Normen-Dschungel.

Lesen Sie hier über die aktuell geänderte DIN EN IEC 62485-5 zum Thema Lithium-Batterien! (ab Seite 78 Thema Unterbringung)

 

Haben Sie Fragen?

Sie haben weitere Fragen zum Thema?
Sie haben einen speziellen Anwendungsfall oder eine technische Problemstellung?
Wenden Sie sich bitte an das GAZ-Team und verlangen Sie den technischen Innendienst!

+49 (0) 375 77066-0   |   shop@gaz.de

 

 

Nichts verpassen! Folgen Sie der GAZ auf den sozialen Medien!

#lithium #notlichtanlage #notausgang #greenissafe #notlicht #gaz #elektriker #handwerk #electric #electrician #elektroplanung #elektroinstallateure #elektro

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zubehör
Zubehör
Zubehör
Zubehör